Norina Kutz

Norina Kutz

erhielt ab dem sechsten Lebensjahr Musikunterricht in ihrer Heimatstadt Stendal. Nach dem Abitur begann die Sopranistin das Gesangsstudium, welches sie erfolgreich in Magdeburg als Diplomsängerin für Konzert und Oper abschloss.

Schon während des Studiums sang sie die Carolina in der Oper „Die heimliche Ehe“ und die Pamina in dem Singspiel „Papagenos Abenteuer mit der Zauberflöte. Norina Kutz wirkte in Produktionen unter der Regie von Einar Schleef am Deutschen Theater und dem Berliner Ensemble mit. Im Musical „Falco meets Amadeus“ sang Norina Kutz die Rolle der Konny auf der Tournee 2005-2006 mit Aufführungen in der Schweiz, Österreich und Deutschland. Im Wintergarten Varieté konnte man sie 2007-2008 in der Show „Furioso“, eine Verschmelzung grandioser Artistik mit klassischer Musik erleben.

In der renommierten Produktion „Die Zauberflöte im U-Bahnhof“ mit den Berliner Symphonikern war sie abwechselnd als erste Dame, zweite Dame oder als Papagena zu erleben. Seit 2008 singt sie die Gretel in der Oper „Hänsel und Gretel“, einer Produktion der Märchenhaften Operncompagnie (u.a. Gastspiel beim Malta Arts Festival 2009, Schloss Neuhardenberg, Admiralspalast ). 2009 übernahm sie die Rolle der Christel im Operettenkrimi „Freitag der 13.“

Mit der Koloraturpartie des Genio in der Haydnoper „Orpheus und Eurydike“ mit den Berliner Symphonikern unter der Leitung von Christoph Hagel begeisterte sie 2008-2009-2010 das Publikum im Bodemuseum Berlin. 2010 interpretierte sie in der UA des Singspiels "Ein BachSpiel" die Rolle der Sophie. Weitere Tourneerfahrungen sammelte sie 2009-2011-2012 in einer Zauberflötenproduktion mit dem Prague Festival Orchestra.

Außerdem sang sie 2012 die Rolle der Konstanze in der Oper "Die Entführung aus dem Serail" von Mozart im Stadtbad Steglitz. Norina Kutz gestaltet als Konzertsolistin Messen und Oratorien (Krönungsmesse-Mozart, Saint-Saens- Oration di Noel, Magnificat- Vivaldi) sowie Galaprogramme und arbeitet als Gesangs- und Musikdozentin.