Yvonne Zeuge

Yvonne Zeuge

Yvonne Zeuge (alias Yvonne Sophie) ist gebürtige Berlinerin. Gastverträge sowohl an der Staatsoper Unter den Linden, dem Opernhaus Zürich als auch bei den Salzburger Festspielen und dem Wintersteintheater Annaberg-Buchholz begründen die Basis ihrer musikalischen Laufbahn.

Dabei arbeitete sie mit Dirigenten wie GMD Daniel Barenboim, Michael Gielen, Fabio Luisi, Franz Welser-Möst, Simone Young, Asher Fisch, Sebastian Weigle und Bertrand de Billy zusammen. Es entstand eine DVD (Arthaus) der Produktion "Le nozze di Figaro" unter der Leitung von GMD Daniel Barenboim. Konzerte sang sie unter anderem an der Deutschen Oper Berlin, dem Konzerthaus und der Philharmonie Berlin, am Gewandhaus zu Leipzig (beispielsweise mit Eva Lind), im Berliner Admiralspalast, im Münchener Gasteig, in der Tonhalle Düsseldorf, in der Frauenkirche und dem Kulturpalast Dresden. Liederabende gab sie in Deutschland, Belgien und Luxemburg.

Yvonne Zeuge hat zum wiederholten Male bei den Sylvester- und Neujahrskonzerten 2014 der Kammerphilharmonie Leipzig im Gewandhaus zu Leipzig unter Prof. Dr. Michael Köhler moderiert und gesungen. Auch mehrere Auftritte im Bundesrat im Jahr 2014 gehören zu ihren wichtigsten Erfahrungen. Neben der Oper gilt ihre Liebe vor allem der leichten Muse, wobei sie sich der Operette genauso widmet wie der Salonmusik.

Open Air und Galakonzerte mit der Vogtlandphilharmonie unter Stefan Fraas, Konzerte mit dem Metropol- Salonorchester und bei den Oranienburger Schloßkonzerten, eine Operettengalatournee mit ungarischem Orchester unter Stefan Miczki, die Titelrolle der Leo Fall- Operette „Madame Pompadour“ am Theater Putbus, eine Robert Stolz- Revue unter der Leitung von Roland Seiffarth am Wintersteintheater Annaberg Buchholz, die regelmäßige Zusammenarbeit mit den Salonphilharmonikern Leipzig, die Rolle der Walpurga in „Mord im Hexenkessel“ der "Feinen Dinnershow“ in Hannover sowie die Erarbeitung eigener Soloprogramme waren dabei wichtige Erfahrungen.

Auch 2015 wird es wieder eine Tournee der Salonphilharmonikern Leipzig geben, die Yvonne Zeuge als Moderatorin und Sängerin wiederholt begleiten wird. Bei den Opernfestspielen Bad Hersfeld 2005 erhielt Yvonne Zeuge den Nachwuchspreis für ihre Interpretation der Despina in Mozarts Oper „Cosi fan tutte“. Sie gewann beim Bundeswettbewerb 'Jugend musiziert' den 1. Preis und erhielt ein Stipendium der Walther Kaminsky Stiftung. Sie begann ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik “Carl Maria von Weber“ Dresden und setzte es an der Hochschule für Musik “Hanns Eisler“ Berlin bei Kammersänger Roman Trekel mit Abschluss Diplom fort.

Yvonne Zeuge absolvierte die Liedklasse bei Prof. Wolfram Rieger, besuchte Meisterkurse bei Prof. Julia Varady, Prof. Norman Shetler, Kammersängerin Brigitte Eisenfeld und Peter Konwitschny. Nach dem Studium wurde sie sängerisch langfristig von KS Dagmar Schellenberger betreut.